Ab dem 1.11.12 müssen alle Reifen, die nach dem 30.06.2012 produziert werden, eine Kennzeichnung hinsichtlich ihrer Sicherheit, Verbauchseffizienz und Abrollgeräusch tragen. Das neue Reifenlabel hilft dem Verbraucher sicherlich bei der Kaufentscheidung und bewertet drei Kriterien: Spritverbrauch, Nassbremsverhalten und Geräusch

Zapfsäulensymbol für den RollwiderstandswertEU-Reifenlabel

Durch die Reduzierung des Rollwiderstands wird Kraftstoff und somit Co2 eingespart. Eine Verbesserung von einer Klasse zur nächsten bedeutet ca. 0.1 L auf 100 km.

Nasshaftung für Bremsverhalten

Der Bremswegunterschied von einer Klasse zur nächsten liegt bei nasser Fahrbahn bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h zwischen 1 und 2 Fahrzeuglängen (3 – 6 m), das bedeutet eine Aufprallgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h.

Geräuschemission für Lautstärke beim Fahren

Die Geräuschemission der Reifen beeinflusst nicht nur den Fahrkomfort, sondern auch die Geräuschbelastung der Umwelt. Je mehr schwarze Balken, desto lauter der Reifen. Merke 10 dB mehr entspricht einer subjektiv empfundenen
Geräuschverdoppelung.

Wichtig zu wissen

Die drei gesetzlich verankerten Kriterien auf dem Reifenlabel sind zwar wichtige, aber nicht die einzigen Leistungmerkmale von Reifen. Bei der Auswahl sind nach wie vor die aus Presse und von unabhängigen Verbraucherverbänden bekannten Reifentests nach wie vor unentbehrlich. Der Beratung im Reifenhandel kommt also eine entscheidende Bedeutung zu, wenn es darum geht, den richtigen Reifen für Ihr Fahrzeug und ihr Fahrerprofil auszuwählen. Wir als Reifenexperten haben Zugriff auf die aktuellen Reifentests und könne den für Sie besten Reifen empfehlen. Dabei werden ihre persönliche Vorlieben berücksichtigt: ein Vielfahrer mit sportlichem Fahrstil setzt bei der Reifenwahl andere Schwerpunkte als ein komfortorientierter Langstreckenfahrer oder ein Fahrer, der meist auf Kurzstrecken im Stadtverkehr unterwegs ist.

Sprechen Sie uns an – wie informieren sie gerne.